Neues Studienjahr mit dem 2500. Studenten am sbt Beatenberg

Für 2500 Studierende: „Die Reformation der Herzen, das Ziel der Ausbildung“

Am sbt Beatenberg begann am 4. September das Studienjahr mit 32 neuen Studierenden, mit dabei der 2500. seit der Gründung im Jahr 1945.

„Das gründliche Studium von Gottes Wort ist mit Vorurteilen verknüpft. Zu oft geht es in frommen Kreisen um gefühlte, sogenannte Gemeinschaft.“, so Felix Aeschlimann, Direktor des Seminars, beim Eröffnungsgottesdienst des Studienjahres mit 32 neuen Studierenden. „Dabei führt gerade die vertiefte Kenntnis der Bibel zur Reformation der Herzen; zu allen Zeiten hat erst das konzentrierte Hören auf Gottes Wort Menschen neues Leben finden lassen.“

Seit 1945 haben Generationen von jungen Leuten nach der theologischen Ausbildung rund um die Welt Gemeinden gegründet und in die Slums und Gassen der Städte Hoffnung gebracht. Überall wurden Menschen ermutigt, mit Jesus die Zukunft zu wagen, indem sie auf ihn hören und ihm folgen.

Dieses Ziel teilt der 2500. Student, Theophil Mayer. Während eines einjährigen Praktikums bei der Deutschen Indianer Pionier Mission ist ihm bewusst geworden: Nur wer Gottes Reden richtig gut kennt, kann Suchende anleiten, Jesus Christus zu verstehen und zu vertrauen.

 

Das Seminar für biblische Theologie bietet einen dreijährigen Bachelor-Studiengang für christliche Verantwortungsträger im Bau von Gottes Reich auf der ganzen Welt an. Der Abschluss ist anerkannt durch die Europäische Evangelische Allianz. Das sbt führt zusätzlich den 1/2 oder 1-jährigen Studiengang Praktisches Christsein.

 Theo Wüst