Wochenseminar für Senioren 2013

„Seniorinnen und Senioren haben ein verblüffend intensives Leben!“

Junge Studierende entdecken die Generation 55plus. Unter der Leitung von „Mut zur Gemeinde“ fand am sbt die jährliche Schulungswoche statt, die Generationen zusammenbringt.

Was die Jungen verblüfft, ist die Intensität, mit der die Generation 55plus lebt. Die jungen Studierenden wollen sich der Reife stellen, die auf zwei- bis dreimal mehr Erfahrungen zurückgreift. Es fällt ihnen auf, dass diese Reife nicht laut daherkommt. Sie beweist sich viel mehr durch ihren inneren Gehalt. Damit ältere Menschen sich öffnen, müssen sie einfach merken, dass sie akzeptiert sind. Dafür brauchen die Jungen etwas Geduld und Interesse.

 

 

 

Rebekka Riehl, eine Studentin: Mit dem Austausch u.a. über das Thema "Beziehungen, die uns prägen“ haben sich mir die Augen für die Lebenswelt der Seniorinnen und Senioren geöffnet. Da ist mancher Schmerz über den Verlust eines lieben Menschen zu spüren. Sie wünschen sich Trost, sind aber auch bereit für neue Begegnungen, in die sie ihre Lebensweisheit einbringen können. Mich hat berührt, wie sie uns ernst nehmen. Sie trauen uns zu, dass wir nicht nur Fun und Action wollen, sondern das Beste für die ganze Gemeinde suchen.

Die Begegnungen brachten uns für das Miteinander von Jung und Alt konkrete Impulse:

  • Ohne besonderen Aufwand sind Gebets-Partnerschaften machbar.
  • Für die Gestaltung des Gottesdienstes: Wer die Predigt hält, kann sich mit den Älteren treffen, um deren Erlebnisse zu integrieren.
  • Besonders gefällt mir die Idee, eine christliche Theatergruppe für Jung und Alt zu lancieren.

Wenn wir als Junge die Älteren ermutigen, ihre Fähigkeiten einzubringen, wird ihr natürlicher Rückzug in die eigenen vier Wände überwunden. Mir wurde klar: Sie möchten die Gottesdienste mit uns zusammen gestalten. Aufdrängen wollen sie sich nicht. Sie möchten wissen, dass sie gefragt und erwünscht sind – nicht nur als Spender. Dann aber engagieren sie sich voll, mit allen Emotionen. Sie strahlen eine Lebensfreude aus, die mich verblüfft. Alt werden ist eigentlich faszinierend. Diese Woche hat gezeigt, dass wir Generationsgrenzen überwinden können.

Rebekka

 

Die nächste Aktiv-Woche findet im September 2014 statt.

Informationen zur Aktiv-Woche 14