Seminarwoche aktive Senioren

Sonntag, 20. September 2020 - 18:30 bis Freitag, 25. September 2020 - 14:00

Für Menschen im dritten Lebensabschnitt

Gemeinsam Gottes Reich bauen

Fühlen Sie sich auch noch fit und befähigt, etwas zu Gottes Reich beizutragen? Interessiert es Sie, wie die junge Generation von Christen tickt und was Ihnen am Herzen liegt? Dann besuchen Sie unsere Aktiv-Woche für Senioren! Menschen im dritten Lebensabschnitt sind heute aktiver denn je. 

 

Thema

„Voneinander lernen: Senioren und Studierende verfolgen ein gemeinsames Ziel.“ Zentral sind die Themen: „Woher sind wir?“, „Wohin gehen wir?“, „Unsere Beziehungen, unsere Gemeinden und unser Glaube“. Dazu gestalten Sie gemeinsam mit den Studierenden einen kreativen Gottesdienst.

Die Kurse sind auf Ihre Bedürfnisse und Fragen abgestimmt. Verbringen Sie eine Woche zusammen mit den Studierenden des sbt und mit anderen Christen im Seniorenalter. Sie bringen Ihre eigenen Erfahrungen ein und werden durch die Referate, Gespräche und persönlichen Begegnungen ermutigt. Und natürlich gibt es viel Zeit, die Bergwelt zu geniessen. 
 

Programm

Am Vormittag Gespräche mit Studierenden und Vorträge (in Kleingruppen und im Plenum). Die Nachmittage stehen zur freien Verfügung – mit der Möglichkeit für gemeinsame Unternehmungen. Geniessen Sie zum Beispiel beim Wandern das Berner Oberland! 

Die Studierenden sind auch bereit, Sie im Umgang mit Computer, Internet und Handy anzuleiten!

 

Referenten

Portrait Renate & Wilfried Hoffmann

Renate und Wilfried Hoffmann

Aufgewachsen sind Wilfried und Renate in Deutschland. Nach der Erstausbildung absolvierten sie 3 Jahre Bibelschule Brake (1969-72), danach kamen sie für Gemeindeaufbauarbeiten nach Zürich. Anschliessend war Wilfried während 22 Jahren als Studienleiter an verschiedenen theologischen Seminaren tätig. Von 1997 bis 2014 leiteten Wilfried und Renate gemeinsam den Studiengang Praktisches Christsein am sbt. Nun geniessen sie zusammen den aktiven Ruhestand.

und

Portrait Käthi und Ernst Kipfer

Käthi und Ernst Kipfer

Lehre als Metzger, 1969 Ausbildung zum Pastor auf St. Chrischona, tätig in verschiedenen Freien Evangelischen Gemeinden in der Schweiz. Schwerpunkt im Dienst war immer der Hirtendienst und die Seelsorge. Käthi und Ernst geniessen nun den Ruhestand als 11-fache Grosseltern.

Leitung

Portrait Alexander Wich

Alexander Wich,

verheiratet mit Surkki, drei Kinder. Ist seit Aug 2015 Leiter des Betriebsunterhalts und für Freizeitarbeit am sbt zuständig.

 

Preise in CHF

In dieser Woche bieten wir attraktive Pauschalpreise an.

Pauschalkosten inkl. Vollpension

Doppelzimmer Budget*

  430/Person

Doppelzimmer

mit Dusche/WC  480/Person
Einzelzimmer Budget*   500

Einzelzimmer

mit Dusche/WC 550

 * Budgetzimmer verfügen über fliessend Warm- und Kaltwasser. Dusche und WC sind auf der Etage.

 Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab.

 

Stimmen aus den letzten Freizeiten:

Eine Studentin ist beeindruckt: «Statt Furcht vor den Senioren zu haben, möchte ich ihnen mit grossem Respekt begegnen. Mir war nicht bewusst, dass Senioren gerade auch von Jüngeren anerkannt sein möchten. Sie sind gerne bereit, Aufgaben zu übernehmen, wenn sie dafür angefragt werden. Dabei fühlen sie sich nicht nur besser, sondern sind auch bereit, Ratschläge von jüngeren Christen anzunehmen.»

Und ein Student: «Alte Menschen sind gute Kritiker für junge Pastoren. Aus ihrer realistischen Sicht auf das Leben haben sie einen gereiften Blick für den Glauben. Die oft allzu idealistischen Predigten eines jungen Greenhorns werden durch das Sieb der Lebenserfahrung der alten Generation gründlich gefiltert.»

Zuletzt ein Senior: «Wir fühlen uns den Jüngeren gegenüber nicht überlegen, im Gegenteil: Eigentlich möchten wir von Jüngeren lernen und Ratschläge annehmen. Diese Erfahrung ist mir so wichtig, dass meine Frau das nächste Mal hoffentlich auch mitkommt. Ich bin länger geblieben als geplant.»

Alt und Jung entdecken bei den Begegnungen, dass die versteckte gegenseitige Bitte um Liebe und Anerkennung erhört wird. Damit wird das Zusammenleben in den Gemeinden gelingen.

 

 

Diese Woche ist eine einmalige Chance, mit Menschen in wunderschöner Umgebung mit zu erleben, wie Studierende leben: Sie lernen das Anliegen der dritten Generation kennen, um gute Wege in den Gemeinden zu finden!